ACKHOTEL GRENZFALL
Umbau zu einem Integrationshotel mit Gastronomie und Tagungszentrum, Berlin-Mitte

In unmittelbarer Nähe der Mauergedenkstätte, an der Grenze der Berliner Bezirke Mitte und Wedding, wurde ein Altenheim zu einem barrierefreien Integrationshotel mit Restaurant, Tagungszentrum und Bistro umgebaut. Das Bestandsgebäude entstand im Jahr 1978 im Zuge der Kahlschlagsanierung der alten Mietshausbebauung durch den Westberliner Senat, springt im Stil der Zeit im Zick-Zack an der Straßenkante entlang und ist über Betonstützen aufgeständert, die bisher undefinierte Räume im Außenbereich erzeugten.
Das Projekt verändert mit Elementen, die aus dem städtebaulichen Kontext entwickelt wurden, diese Situation nachhaltig.

Ein sich faltendes Kupferband strukturiert diese Räume neu, es entstehen an der Bernauer Straße ein kleiner Platz mit Bistro für die Mauergedenkstätte, für das Hotel ein repräsentativer Eingang und ein an der Straßenkante liegender Restauranteingang. Kleine Vorgartenmauern fassen die bisherigen Restflächen Flächen zu Vorgärten.
In die innere Gebäudestruktur wurden das Hotel, das Restaurant, das Tagungszentrum und die Hotelzimmer mit einem einheitlichen Erscheinungsbild integriert, welches sich vom Farbkonzept bis zur Möbelplanung erstreckt und in seiner Farbigkeit auf die Entstehungszeit des Bestandsgebäudes, die 70er Jahre, verweist.