Ausgehend von einem jährlich neu gewählten stadtbaupolitischen Thema für die Reihe Berlin Atlas lädt die BDA Galerie Architektinnen und Architekten ein, jeweils in Form einer Collage einen unrealisierten architektonischen Entwurf einzureichen, der sich auf einen konkreten Ort in oder um Berlin bezieht. Ziel ist eine Architektur, die mit dem, was da ist, arbeitet und durch das Aufzeigen von Möglichkeiten affirmative Kritik übt. Die Arbeiten werden in einer Ausstellung in der BDA Galerie gezeigt und anschließend im jährlichen Band des Berlin Atlas publiziert. In der Zusammenschau weiterer Ausstellungen in den kommenden Jahren soll mit dem Berlin Atlas eine alternative Stadtkarte entwickelt und publiziert werden, die – verfasst von einer pluralen Autorschaft – Ideen für die Zukunft der Stadt illustriert.

Der vorliegende Band Berlin Atlas 01 umfasst die Arbeiten der ersten Runde des Berlin Atlas, die in der Ausstellung vom 24. September bis 24. Oktober 2019 in der BDA Galerie Berlin ausgestellt waren. Er enthält Beiträge von:
Bernd Albers, Martin Bachem, Christine Baumeister, Armin Behles, Bernd Bess, Anne Boissel, Thomas Burlon, Etienne Descloux, Thomas Dietzsch, Dieter Eckert, Tobias Engelschall, Laura Fogarasi-Ludloff, Michaela Friedberg, Siegwart Geiger, Heike Hanada, Lilli Hanada, Jasper Jochimsen, Masen Khattab, Irene Keil, Christiano Lepratti, Jens Ludloff, Silvia Malcovati, Vera Martinez, Hubertus Negwer, Jörg Pampe, Salomon Schindler, Klaus Schlosser, Peter Schmidt, Thomas Stadler, David Steiner, Götz von Stuckrad, Katharina von Stuckrad, Wouter Suselbeek, Jan Trutz, Karl Weißenberger, Imke Woelk

(Quelle: Text der BDA-Galerie zur Buchvorstellung 2021)