A 103 Park

Wenn sich der innerstädtische Verkehr zunehmend vom Auto weg zu Bus und Bahn und Fahrrad verlagert,
werden Straßenverbindungen, die ausschließlich für das Auto gebaut wurden, nicht mehr benötigt. Diese frei
werdenden Flächen stehen der Stadtgesellschaft zur Verfügung. Am Beispiel der A 103 wird in Form einer
Collage dargestellt, was entstehen würde, wenn man diese Flächen zu einem Park umbaut und einseitig parallel
zur S-Bahn-Trasse mit Wohngebäuden bebaut werden.
Berlin braucht Wohnraum und vernetzte Grünflächen mit Fahrradwegverbindungen – hier ist Platz dafür!

Beitrag im Rahmen der Ausstellungsreihe “Atlas 02” des BDA Berlin